Elementmedia Logo

Neue TV-Senderbelegung ab dem 10. Mai 2022 im TV-Netz der Elementmedia

Die Elementmedia schaltet am 10. Mai 2022 auf ein neues, volldigitales TV-Sendesystem um. Das neue TV-Sendesystem ist deutlich leistungsfähiger, ermöglicht zugleich eine größere Vielfalt an digitalen TV-Programmen, wie zum Beispiel die öffentlich-rechtlichen Kanäle und hat zusätzlich noch Platzreserven für weitere Programme.

Abschaltung der analogen TV-Programme

Viele TV-Anbieter in Deutschland hatten bereits Mitte 2019 die analogen Sender abgeschaltet. Die Elementmedia hat mit dem Umschalttermin im Mai 2022 ihren Kunden mehr Zeit eingeräumt sich auf das neue digitale TV-Sendesystem vorzubereiten. Nach dieser Umstellung werden die analogen TV-Sender von der Elementmedia nicht mehr ausgestrahlt.

Betroffen von dieser Analogabschaltung sind nur sehr wenigen Kunden, die noch einen älteren, nicht digitalen Fernseher nutzen. Neue Fernseher haben in den meisten Fällen ein Empfangsteil für digitales Kabelfernsehen (DVB-C) bereits integriert.

Wer dennoch seinen alten Fernseher weiter nutzen möchte, kann sich in vielen Fällen damit behelfen, einen separat erhältlichen DVB-C Kabelreceiver zu kaufen und vor das TV-Gerät anzuschließen. Diese Receiver sind ab ca. 20 Euro erhältlich.

Wichtig: Sendersuchlauf durchführen!

Um auch weiterhin die volle Bandbreite der Sendervielfalt der Elementmedia zu erhalten ist zum Umschalttermin ein Sendersuchlauf am eigenen TV-Gerät erforderlich. „Viele TV-Geräte bemerken die Änderungen direkt und bieten automatisch einen Sendersuchlauf an“, sagt Knut Dellmann, technischer Leiter und Prokurist der Elementmedia.

Bleibt der Bildschirm beim Anschalten schwarz, muss ein manueller Sendersuchlauf gestartet werden. Gleiches gilt für die digitalen Radiosender. Anders als bei den TV-Programmen wird es nach der Umstellung weiterhin auch analoge Radiosender geben. Hier sind keine neuen Einstellungen erforderlich.

Um einen Sendersuchlauf zu starten, müssen zunächst die Einstellungen (Setup) des TV-Geräts geöffnet werden. Dort kann neben Ton und Bild auch der Senderempfang bearbeitet und ein Sendersuchlauf gestartet werden. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, die Senderliste im Nachgang nach den eigenen Bedürfnissen neu zu sortieren und die individuellen Favoriten festzulegen.

Die Einstellungen sind bei den TV-Geräten oft unterschiedlich. Eine Schritt-für-Schritt Anleitung und manchmal auch Erklärvideos sind auf den Webseiten des TV-Herstellers zu finden.

Bei Problemen mit der Einstellung am TV-Gerät helfen die Radio- und Fernsehtechniker gerne weiter. Die Schwerter Betriebe sind bereits durch die Elementmedia über die Umstellung informiert worden. Weitere Informationen finden Sie auch im Blog zur TV-Senderbelegung. Die ab 10. Mai 2022 gültige neue Senderliste, finden Sie ab dem 9. Mai auf der Internetseite unter www.elementmedia.com

Ein Tipp: Sollten Sie regelmäßig wiederkehrende Aufzeichnung von gewissen TV-Sendungen bei Ihrem Gerät eingestellt haben, müssen Sie diese nach dem Sendersuchlauf ebenfalls erneut eingeben und speichern.

TV im Hintergrund mit Fernbedienung im Vordergrund zum Sendersuchlauf

Unternehmenskommunikation
Zurück